Es ist soweit:

Die Spornschildkröten ziehen ein

Wenn Ihre Spornschildkröten bei Ihnen einziehen, sollten sie schon im Vorfeld alles vorbereitet haben.

 

Aufzucht

Wärmebereiche und Rückzugsmöglichkeiten

Zu Beginn des Spornschildkrötenlebens bietet sich eine Haltung im Terrarium an, um die benötigten Temperaturen zu erreichen. Sie benötigen eine Grundwärme im Terrarium mit kühleren Rückzugsmöglichkeiten und warme Bereiche direkt unter einem Wärmestrahler. Wie bei allen Landschildkröten sind  kleine Nachzuchten aufgrund der geringeren Masse empfindlicher gegenüber Temperaturschwankungen. Sie kühlen schneller aus und erhitzen auch demnach schneller.

Licht

Neben Wärme benötigen kleine Spornschildkröten ausreichend Licht. Bitte verwenden Sie hierzu keine LED-Lampen. Dieses Licht wird von den Schildkröten nur als blau-violett wahrgenommen. Hier ein interssanter Link dazu: http://www.licht-im-terrarium.de/start

Bewährt haben sich HQI-Lampen. Zur nötigen UV-B Versorgung noch zusätzlich eine gute Lampe, wie die Lucky Reptile Desert. Diese Lampe kann den ganzen Tag angeschaltet sein. Bei der Osram Vitalux muss auf jeden Fall auf den Mindestabstand zum Tier geachtet werden. Diese beträgt mindestens 80 cm. Sonst kann es zu Verbrennungen kommen. Diese Lampe benötigt eine  Anlaufzeit. Nach dieser kann sie ca. 30 Minuten leuchten. Der Nachteil ist: sitzt ihre Schildkröte in dieser Zeit in der Höhle bekommt sie kein oder kaum Licht ab. Zudem benötigen sie für die Restzeit, in der die Osram Vitalux nicht brennt eine Alternative.

Feuchtigkeit

Gerade während der Aufzucht sollte auf ausreichende Luftfeuchtigkeit geachtet werden, damit der Höckerbildung entgegengewirkt wird.

Hohe Luftfeuchtigkeitsangaben konnte ich aber meinen Jungtieren nur durch mehrmaliges tägliches Besprühen ermöglichen. Da mein Terrarium  in der Wohnung stand und oben offen war.

Mittlerweile weiß man, dass Fehler die am Anfang gemacht werden, meist irreparabel sind, auch bei später bester Haltung. Deswegen ist es wichtig, dass die Schildkröte beim Kauf nicht bereits Höckerbildung zeigt.

Gut gewachsenes Jungtier!

Bei diesem Tier zeigen sich bereits deutliche Wachstumsstörungen!

Freilandhaltung von Jungtieren

Bei mir durften die kleinen Sulcatas in den warmen Sommermonaten im Freiland leben. Einige Grundbedingungen sind dabei zu erfüllen:

 

  • Ich beginne mit der Freilandhaltung wenn die Temperaturen bei 20°C liegen.
  • Das Gehege sollte von der Größe her überschaubar sein, damit die Schildkröten auch wiedergefunden werden.
  • Durch gute Strukturierungsmaßnahmen im Freigehege kann es zum Abenteuerspielplatz gestaltet werden und für die nötige Abwechslung sorgen.
  • Das Freigehege sollte unbedingt für Jungtiere gegen Raubvögel etc. z. B. durch ein Gitter abgesichert sein.
  • Um ein unnötiges Hin- und Hertragen zu verhindern, welches den Tieren Stress verursacht, macht es Sinn durch ein Frühbeet und ausreichender Technik die benötigten Grundbedingungen zu schaffen. Gerade was den Wärme- und Lichtbedarf angeht.
  • Neben dem natürlichen Licht der Sonne, wurde den Schildkröten bei mir noch eine zusätzliche UV-B Versorgung im Frühbeet gegeben. Zusätzlich noch an schlechten Witterungstagen durch ausreichend Helligkeit unterstützt.
  • Die Nachttemperaturen betrugen bei meinen Tieren 18°C.

Ernährung

siehe Rubrik Ernährung!