Sommerteich

Die Endgröße der Schildkröte sagt nichts über die Möglichkeit der Teichhaltung im Sommer aus.Unter 10 cm Panzerlänge sollte auf jeden Fall ein Schutz angebracht werden, damit die kleinen Schildkröten nicht das Opfer von anderen Tieren werden.

 

Es geht nicht nur um das große Platzangebot im Teich, sondern auch um die, für die Schildkröte nötigen Temperaturen.


Diese Temperaturansprüche sind je nach Art sehr unterschiedlich.

Von daher eignen sich manche Schildkrötenarten gar nicht für die Teichhaltung:

eben aus besagtem Grund, die fehlende Temperatur oder

aufgrund der Tatsache, dass die Schildkröte vielleicht kein besonders guter Schwimmer ist.

In unseren Breitengraden kann die Teichsaison unter Umständen sehr kurz sein, meist von Juni bis August.

Kriterien

Der Teich sollte meines Erachtes folgende Eigenschaften aufweisen:

  • sonnige Lage: damit sich das Wasser gut aufwärmen und die Tiere sich sonnen können 
  • Flachwasserzone: aufgrund der geringen Wasserhöhe erwärmt sich hier das Wasser schneller (auch der Rest des Wasser wird mit erwärmt). Die Tiere können sich aufwärmen. Bei üppiger Bepflanzung fühlen sich die Tiere sicherer (Versteckmöglichkeiten).
  • tiefer Bereich: bietet den Schildkröten Schwimmraum. Bei steilen Wänden unbedingt Kletterhilfen anbieten. Auf der rutschigen Folie können die Schildkröten bei geringer Wassertemperatur nicht an die Oberfläche des Wassers gelangen und evtl. ertrinken. Baumstämme helfen hierbei den Schildkröten.
  • Sonnenplätze: dies können aus dem Wasser ragende Baumstämme sein, Steinplatten, etc.
  • Eiablageplatz: nach Süden ausgerichtet für die adulten weiblichen Tiere
  • Umrandung: Wasserschildkröten sind hervorragende Kletterer. Sie benötigen unbedingt eine blickdichte Umrandung von mindestens 40 cm Höhe für Ihren Teich.