Trachemys scripta elegans

(Rotwangen-Schmuckschildkröte)

Verbreitung:

Nordamerika, entlang des Mississippi von Illinois bis zum Golf von Mexiko

Beschreibung:

Sich am Namen orientierend, zeigt sich hinter den Augen auf den Wangen ein roter, waagrechter Streifen. 

Jungtiere sind sehr ansprechend mit einem gelb-grünem Linienmuster auf dem Carapax gefärbt. Im Alter  geht die Färbung mehr in Braun über.

Es gibt noch Pastellzüchtungen, Weißlinge, Albinos und auch caramellfarbene Arten.

Größe:

Weibchen können bis ca. 30 cm Panzerlänge werden, Männchen bis 20 cm.

Geschlechtsunterschiede:

Weibchen sind größer als Männchen und die Kloake sitzt näher am Panzer.

Männchen haben deutlich verlängerte Vorderkrallen.

Schutzstatus:

Rotwangen-Schmuckschildkröten sind in der Anlage B der Artenschutzverordnung aufgeführt.

In Deutschland wurde dies aber ausgesetzt. Das heißt für den Halter, er darf sein Tier weiter halten mit einem Herkunftsnachweis, dass es sich um kein Importtier, sondern um eine deutsche Nachzucht handelt.

Haltung:

Aquarium/Zimmerteich

Rotwangen sind ausgezeichnete Schwimmer, deswegen sollte ihnen soviel Schwimmraum wie möglich gegeben werden. Die Aquariumlänge sollte mindestens 150 cm betragen, besser mehr.

Wasserstandshöhe von 40 cm aufwärts.

Für die ausgiebigen Sonnenanbeter benötigt man noch einen Sonnenplatz mit guter UV- und Wärmebeleuchtung. Hier soll der Schildkröte die Möglichkeit gegeben werden, vollständig abzutrocknen. Adulten Weibchen wird ein Eiablegeplatz angeboten.

Beleuchtung

siehe Haltung allgemein

Teich

Im Sommer bietet sich die Teichhaltung an, um den Tieren die Möglichkeit zu geben natürliches UV-Licht zu tanken. Auch hier müssen Sonnenplätze und evtl. Eiablageplatz vorhanden sein.

Ernährung:

Juvenile Tiere

Auf ein abwechslungsreiches Futterangebot achten. Immer nur soviel füttern, wie in kurzer Zeit gefressen werden kann.

Adulte Tiere

Mit zunehmendem Alter wird vermehrt pflanzliches Futter angeboten. Bereits ab einer Panzerlänge von 10 cm sollte die Ernährung aus ca 80% pflanzlicher Nahrung bestehen. Tierisches Futter 1 - 2 x in der Woche.

Winterstarre:

Die Rotwange hält entsprechend ihres natürlichen Verbreitungsgebietes eine Hibernation von drei bis vier Monaten bei 4 - 8 Grad C. In dieser Zeit wird nicht gefüttert und die Beleuchtung bleibt aus.  

Von einer Überwinterung in einem normalen Gartenteich rate ich ab. Ich ziehe eine kontrollierte Überwinterung im Keller oder Kühlschrank vor. Ausnahme: wenn der Teich in einem Gewächshaus integriert ist.

verwendete und weiterführende Literatur/Links

"Haltung von Wasserschildkröten" v. Andreas S. Hennig (Natur und Tier Verlag)

 


www.chrysemys.de

www.sigs.ch

 


Trachemys scripta scripta

(Gelbwangen-Schmuckschildkröte)

Verbreitung:

Virginia (Südosten) bis Nordflorida

Beschreibung:

Hinter den Augen befindet sich ein breiter, senkrechter, gelber Streifen.

Der Plastron ist creme- bis gelbfarben, evtl. dunkle Flecken, bei adulten Tieren meist verschwunden. Der Carapax der Jungtiere ist grün gefärbt mit gelben Strichen.

Größe:

Weibchen werden mit 25 - 27 cm etwas größer als Männchen mit bis ca. 20 cm.

Geschlechtsunterschiede:

Weibchen sind größer als Männchen und die Kloake sitzt näher am Panzer. Männchen haben deutlich verlängerte Vorderkrallen.

Schutzstatus:

keiner 

Haltung:

Im Aquarium, Zimmerteich und Gartenteich siehe Rotwange. Allerdings sind Gelbwangen temperaturempfindlicher. Teichhaltung in den warmen Sommermonaten geeignet ca. Juni/Juli bis August (wetterabhängig).

Beleuchtung

siehe Haltung allgemein

Ernährung:

siehe Rotwange

verminderte Aktivitätsphase im Winter:

3 Monate bei 8 - 12 Grad Celsius

verwendete und weiterführende Literatur/Links:

"Die Gelbwangenschmuckschildkröte" von Andreas S. Hennig (Natur und Tier Verlag)

www.zierschildkroete.de

 


Trachemys scripta troostii

(Cumberland-Schmuckschildkröte)